Fitness ist einer der wichtigen Grundbausteine für ein langes und gesundes Leben. Doch warum ist das so? Warum kann Fitness das Leben so positiv beeinflussen? Eigentlich wird doch damit nur Zeit verbracht, die man nicht mehr zurückbekommt. Doch dem ist nicht so – im Gegenteil! Warum, soll nun geklärt werden.

Fitness erdet den Weg für eine stärkere Psyche
Dadurch, dass sportliche Erfolge schnell erkennbar werden, wird auch automatisch das Selbstbewusstsein gesteigert. Sport steigert nicht nur die körperlichen Fähigkeiten, sondern auch die mentalen. Und nur wer weiß, wie viel Stärke und Potenzial in ihm steckt, kann diese auch in anderen Lebensbereichen einsetzen. Automatisch lernt der Mensch sich selbst mit all seinen Stärken und Schwächen kennen, und kann sich besser einschätzen.
Doch Fitness verändert nicht nur das Selbstbewusstsein, sondern auch das allgemeine Denken. Sport ist enorm wichtig, um mental zu wachsen. So ist es zwar nicht einfach, die mentale und körperliche Stärke zeitgleich zu erlangen, doch mit der richtigen Fitness ist das durchaus möglich.Mentale Stärke wird in nahezu jeden Bereichen des Lebens benötigt. Sei es auf Arbeit, in der Schule, oder auch in privaten Situationen. Wichtige Entscheidungen können dort leichter und besser getroffen werden. Und Stresssituationen lassen sich einfacher bewältigen. Es fällt leichter in schweren Situationen die volle Leistung abzurufen, und dies wird automatisch in andere Lebensbereiche übertragen.
Man denke nur mal an die ganzen Leistungssportler. In den entscheidenden Momenten müssen Körper und Kopf ihre maximalen Leistungen bringen.
Sport verbindet Menschen
Soziale Kontakte lassen sich im Sport recht schnell knüpfen. Egal, ob es nur Mannschaftskollegen sind oder andere Mitglieder in einem Fitnessstudio. Sport kann Menschen vereinigen und Vorurteile abbauen. Selbst Menschen, die sich privat sonst ausgeschlossen fühlen, können im Sport wieder ihre Dazugehörigkeit entdecken.Auch lässt sich schnell erkennen, wie andere Menschen erfolgreich trainieren. Von anderen zu lernen und seine eigenen Fehler zu erkennen, ist auch ein großer Schritt in Richtung eines besseren und bewussteren Lebens.

Außerdem werden neue Freundschaften geschlossen, wenn der Sport beibehalten wird. Zusammen lässt sich eben doch mehr erreichen.
Es bringt jeden weiter, den Kontakt zu anderen Personen zu halten, auch wenn jeder seinen eigenen Weg finden muss.Dies bildet nicht nur weiter, sondern macht auch mehr Freude am Sport.

Fitness stärkt die Gesundheit
Es ist wohl kein großes Geheimnis, dass jemand der sich körperlich viel bewegt, eine höhere Lebenserwartung hat, als jemand, der sich nur sehr wenig körperlich betätigt. Doch mehr Lebenszeit schafft sich nur jemand, der neben der Fitness auch noch auf eine bewusste Ernährung setzt. Denn was bringt schon der beste Sport, wenn der Körper nicht das bekommt was er wirklich braucht?Mit der richtigen Fitness wird ein ganz neues Gefühl für den eigenen Körper erschaffen und lernt dessen Signale kennen. Die Umstellung der Ernährung schlägt positive Veränderungen ein. Und es ist doch viel besser zu wissen, was man wirklich zu sich nimmt sodass bewusst auf die Bedürfnisse des Körpers eingegangen werden kann. Dies schlägt sich dann nicht nur automatisch auf die Laune, sondern auch auf die Gesundheit aus.

Wie tanke ich am besten Motivation auf?
Jeder kennt dieses Szenario: Der Winter neigt sich dem Ende zu und sofort sieht man auf sämtlichen sozialen Netzwerken Tipps und Tricks und zudem auf Fotos von durchtrainierte Frauen, wie man am besten die optimale Sommerfigur bekommen kann. Vielen denken sich in diesem Moment „Das will ich auch“ – doch wenn es soweit kommt mit Sport anzufangen fehlt bei vielen Menschen die Motivation. Einerseits lässt der stressige Arbeit einen Ausgleich nicht mehr zu oder andererseits ist man abends zu müde um sich noch aufzurappeln und ins Fitnesscenter zufahren. Doch mit einfachen Tipps kann die Selbstmotivation um ein vielfaches erhöht werden.

Training in Gruppen
Während vielen sportbegeisterten Menschen oft gerne alleine trainieren um zur inneren Ruhe zu kommen ist es für Anfänger besonders wichtig nicht alleine trainieren zu gehen. Sobald die ersten Misserfolge, wie das Nicht Erreichen von festgelegten Zielen, auftreten verschwindet bei vielen Sportanfängern sofort die Motivation. Hier kann ein Trainingspartner genau das Gegenteil bewirken. Man pusht sich nicht nur gemeinsam sondern plant auch zusammen Ziele, welche auch in dem derzeitigen Fitnesslevel, in welchem man sich gerade befindet, realistisch sind.

Zudem ist ein Trainingspartner ein zusätzlicher Motivator, denn wenn man es sich gerade daheim auf der Couch gemütlich gemacht hat und das Telefon klingelt ob man gemeinsam ins Fitnessstudio gehen will, kann man nicht absagen, da das Gefühl der Enttäuschung vermieden werden will.

Hindernisse umgehen
Gerade wenn es um das Thema Sport und Fitnesscenter geht finden viele Menschen immer wieder Ausreden. Einmal ist es die Arbeit ein andres Mal sind es Einkäufe, welche noch zu erledigen sind. Die Liste könnte hier bis in das Unendliche gehen, denn Ausreden werden hier immer gefunden.

Um dies zu umgehen ist vor allem Disziplin und Koordinationsgefühl besonders wichtig. Besonders hilfreich ist es, bereits am Vortag sämtliche Sachen, welche für das Fitnesscenter gebraucht werden, vorzubereiten um diese am nächsten Morgen direkt in die Arbeit mitnehmen zu können. Nachdem der Arbeitsalltag geschafft ist, sollte man nicht nach Hause fahren sondern direkt in das nahegelegene Fitnesscenter fahren. Denn wenn man erst einmal zu Hause angekommen ist, ist es für viele Menschen schwer sich anschließend nochmals zu motivieren das Haus zu verlassen.

Um eine Regelmäßigkeit und Konstanz zu erhalten sollte es jede Woche fix eingeplante Tage geben, an welchen man gemeinsam ins Fitnessstudio geht und wiederum Tage, an denen Erledigungen getätigt werden können. So findet man schnell einen Rhythmus und muss sich selbst nicht mehr Ausreden erzählen warum man keine Zeit für die Sporteinheit hat.

Abwechslungsreiches Training
Dass der Mensch ein Gewohnheitstier ist, ist jedem bekannt. Daher kann es auch immer wieder vorkommen, dass nach einer gewissen Zeit das Training als langweilig und eintönig empfunden wird. Vor allem wenn es um das Thema Laufen geht entwickeln vielen Menschen innerhalb kürzester Zeit eine Demotivation und somit auch eine Abneigung gegen das Thema Sport.

Daher ist die Abwechslung das A und O wenn es um ein effektives und motivierendes Training geht. Gerade in Fitnessstudios ist die Auswahl besonders groß wie man das tägliche Training gestalten kann somit kann auch das Gefühl der Langeweile nicht entstehen.